Über mich...

Mag. Iris Haiderer, die Pionierin der "Klimaschutz-PR"
Mag. Iris Haiderer, die Pionierin der "Klimaschutz-PR"

 

Die „Klimaschutz-Pionierin" in der PR

 

Wir schrieben das  Jahr 2007, in Bayern beendete Edmund Stoiber seine Amtszeit, in Österreich wurde die Bundesregierung Gusenbauer angelobt, die USA schlitterten in die Finanzkrise. Steve Jobs stellte das iPhone vor, und Michael Schumacher trat seinen Job bei Ferrari an.  Obwohl der Orkan Kyrill im Winter über weite Teile Europas fegte, wurde übers Klima noch nicht viel geredet.  Und ich befand mich auf dem Weg von Salzburg zur ITB nach Berlin. Mit Pressemappen meiner damaligen Tourismus-Kunden im Gepäck. Während der Fahrt über die nächtliche Autobahn lauschte ich den Nachrichten im Radio und hörte zum ersten Mal den Begriff Klimaschutz. An diesem Tag fand nämlich ein EU-Gipfel statt, der sich erstmals diesem Thema widmete. Das soeben Gehörte beschäftigte mich, und auf der monotonen Autobahn hatte ich Zeit nachzudenken. Etwa eine halbe Stunde später und kurz  vor Leipzig kam mir die zündende Idee, und ich hielt an der Raststätte an. Ich wollte meine Kunden aus Österreich, Bayern und Südtirol auf der größten Tourismusmesse der Welt der Fachpresse als „Klimaschutz-Reiseziele“ präsentieren. Und so kritzelte ich auf die Rückseite meiner Pressetexte eine handschriftliche Presseinfo zu diesem Thema.

 

 

Bei meinen persönlichen Treffen mit der Fachpresse auf der ITB in Berlin machte ich dann damit auf meine damaligen Auftraggeber  – den Kurort Bad Birnbach in Niederbayern, das Aparthotel Adler in Saalbach-Hinterglemm, das Hotel Europäischer Hof in Bad Gastein und das Hotel Cavallino Bianco im Grödnertal – als „Klimaschutz-Reiseziele“ aufmerksam. Außerdem baute ich in meinen Gesprächen fast in jedem Satz ein Kriterium ein, woran sich der Klimaschutz genau bei diesem Kunden festmachen ließ. Die Idee kam an! Und wie!

 

Da man Berlin nicht so schnell verlässt, wenn man schon mal da ist, blieb ich noch ein paar Tage. Umso größer war die Überraschung, die mich zuhause in der Agentur erwartete. Mein Postfach ging über mit Medienausschnitten aus den unterschiedlichsten Zeitungen über meine „Klimaschutz-Reiseziele“, und die Kunden waren begeistert. Seither gelte ich als „Klimaschutz-Pionierin“ in der PR!

 

Mittlerweile freue ich mich über eine große Expertise auf diesem Gebiet und bin mit der Vermarktung von Unternehmen unter dem Aspekt des Klimaschutzes immer noch recht erfolgreich unterwegs, was auch an PR-Projekten der aktuellen Kunden ersichtlich ist.

 

Heute sehe ich mich als „die andere Greta“. Ein paar Mal so alt wie das Schwedenmädel, aber mit viel Lebenserfahrung. In jungen Jahren nie Schule geschwänzt, dafür eifrig Wirtschaft studiert. Ich fahre Auto, aber vernünftig und nur da, wo es notwendig ist. Ansonsten laufen meine Beine viel und schnell. Vor allem aber zeichnet sich mein Ansatz von „Klimaschutz-PR“ nicht durch apokalyptische Bilder, Wutreden oder Horrorszenarien aus , sondern ich möchte mit positiven Beispielen kleinerer und größerer Klimaschutz-Bestreben heimischer Unternehmen andere ebenfalls dazu motivieren. Ich plädiere für Klimaschutz mit Augenmaß – Schritt für Schritt und für die Wirtschaft gut verträglich – und ermuntere dazu, darüber zu sprechen. Denn Klimaschutz entwickelt sich immer mehr zu einem wichtigen Treiber für die Reputation eines Unternehmens!

 

 

Heute meinen mehrere Nachahmer sich einen Öko-Anstrich verpassen und auf diesen Zug aufspringen zu müssen, aber den kleinen, feinen Unterschied macht: Klimaschutz-PR von der Pionierin!

 

--> Lebenslauf

 

Der Zeit voraus - access media 2007

Salzburger Wirtschaft, 2007
Salzburger Wirtschaft, 2007
ÖGZ, 2007
ÖGZ, 2007


Meine ersten Artikel zum Klimaschutz 2007